Eine verrückte Woche und mein erstes genähtes Kleidungsstück

Hallo Ihr Lieben!

Meine ursprüngliche Idee, über die ich heute berichten wollte, liegt momentan in meiner Stofftasche und trauert. Nachdem ich immer noch nicht mit der Kombination aus Nadelstärke und Strickmuster zufrieden bin, habe ich auch den dritten Versuch wieder aufgelöst und es dann sein lassen. Vielleicht kommt der Geistesblitz ja noch.

IMG_8700

2 Knäuel Schachenmayr Modegarn

Ich war mir sehr unschlüssig, über was ich stattdessen schreiben soll. Obwohl in letzter Zeit unendlich viel passiert ist, hatte ich nicht wirklich das Gefühl etwas schreiben zu können, das „reif für einen Blogpost“ wäre. Es sind plötzlich zwei komplett unterschiedliche Dinge, ob ich versuche zu Bloggen oder ob ich einfach erzähle, was aktuell passiert und was ich erlebt habe. Vermutlich ist es genau dasselbe. Der Gedanke zu Erzählen gefällt mir aber irgendwie besser. Es klingt viel unvorbereiteter. So ist es nämlich. 😀

Dieser Monat war sehr reich an Ereignissen. Begonnen hat er mit meiner beruflichen Veränderung. Einarbeitung und Ankommen in meinem neuen Job. Ich fühle mich sehr wohl und bin froh, diesen Schritt dieses Jahr noch gewagt zu haben.
Ziemlich schnell ging es weiter mit einer Zusage aus dem Landkreis Fürth, meine Artikel in einem kleinen Lädchen ausstellen zu können. Die Fachträumerei. Ich musste mich sehr sputen, so viele meiner handgearbeiteten Produkte wie nur möglich mit Etiketten zu versehen und nach Langenzenn zu Senden. Nun stehen sie in dem hübschen Laden und warten darauf gekauft zu werden. Dieser Erweiterung macht mich unendlich glücklich! 🙂
Ebenfalls spannend war wohl meine erste Auseinandersetzung mit dem Nähen von Kleidung. Oh ja… Alle, die sich bereits in meinem Shop umgesehen haben wissen, dass ich hauptsächlich Dekoration und Accessoires nähe und stricke. Da gibt es keine genähten Kleidungsstücke. Mützen und Stricksocken zählen zu den Accessoires – nur fürs Protokoll. Das ist etwas, wovor ich sehr großen Respekt habe. Kleidung nähen, die besten Falls am Schluss auch passt. Kissenhüllen und Täschchen haben es in dieser Hinsicht sehr leicht, was es natürlich auch mir leichter macht.

Der Gedanke „Kleidung nähen“ reizte mich trotzdem. Es gibt schließlich auch ganz einfache Schnittmuster. Ich liebe zum Beispiel Röcke. Irgendwann hätte ich mir vielleicht eine gute Vorlage gekauft, einen tollen Stoff dazu und mit etwas Glück entsteht ein Rock, der mir passt. Meine erste Begegnung zu dieser Materie verlief dann doch etwas anders:
Eine gute Freundin von mir geht gerne auf Mittelaltermärkte. Sie hat einen Mantel, der ihr nicht mehr zu 100% passt. Sie bat mich darum, ihr einen neuen Mantel zu nähen. Er solle die gleiche Form haben, aber ein anderes Material und ihr natürlich passen.
Gesagt getan, die Maße wurden genommen, der Stoff wurde gekauft und los ging es.

IMG_8699

Der fertige Mantel

IMG_8684

Nahansicht – Mantel

…ich habe noch nie so lang an einer Sache genäht. Natürlich war auch ein grandioser Fehler dabei, den ich jetzt nicht erklären werde. Nicht weil er mir zu peinlich ist. Niemand würde verstehen wovon ich spreche, ich kann es einfach nicht beschreiben 😀
Ich habe auch noch nie so lange gebraucht, um etwas wieder aufzutrennen. Der Größenunterschied ist nicht zu unterschätzen! Aber dennoch, der Mantel wurde fertig und die Freundin konnte ihn schon dieses Wochenende auf ihrem Event tragen, so wie es geplant war. Das mein erstes genähtes Kleidungsstück ein Mantel sein wird, damit hatte ich nicht gerechnet.  Irgendwann wird ein Rock sicherlich auch noch seine Chance bekommen! Jetzt kehre ich erstmal mit gutem Gewissen zu meinen Dekoartikeln und Accessoires zurück.

Da viele schon im Winterzeit-Fieber sind, freut es vielleicht die ein oder andere: Diesen Winter möchte auch ich weihnachtliche Dekoration anbieten. Ob Kissenbezüge oder etwas anderes, das entscheide ich noch. Zur Zeit liegen gerade drei sehr schöne, weihnachtliche Stoffe auf meinem Schreibtisch, die auf jeden Fall komplett verarbeitet werden. Bei den schönen Mustern komme auch ich in Weihnachtsstimmung. Natürlich wird auch weiterhin fleißig an den Vorbereitungen gearbeitet, dass auch diese Produkte schon bald in meinen DaWanda Shop einziehen können.

IMG_8656

Drei Stoffe mit weihnachtlichen Mustern

Die letzte freudige Überraschung, die sich ereignete: Ich werde Anfang November für wenige Tage nicht da sein, da ich bei der Deutsche Meisterschaft für Damen im Snooker antreten darf! Ich bin schon ganz aufgeregt 😀
Der Shop wird dann für die wenigen Tage auf Urlaubsmodus gestellt – eingekauft werden kann also trotzdem weiterhin fleißig. Es handelt sich um den 6. bis 9. November.
Drückt mir die Daumen!

Hiermit wünsche ich euch eine wunderbare Reihe an Feiertagen und ein grusliges Halloween!
Eure Paula

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s